Servicetelefon: 07246 - 308170

Factoring im Fahrzeugbau

Schweißroboter im Fahrzeugbau, finanziert mit FactoringDer Fahrzeugbau ist traditionell eine wirtschaftlich sehr starke Branche in Deutschland. Doch hinsichtlich des notwendigen Kapitaleinsatzes im Fahrzeugbau zeigt sich, dass Unternehmen im Fahrzeugbau durchaus krisenanfällig sind. Denn obwohl die einzelnen Unternehmen mit hohen Kapitaleinsatz und einem aufwendigen Maschinenpark operieren müssen, um die Aufträge erfüllen zu können, sind die Zahlungsfristen bis zur Begleichung der offenen Forderung vergleichsweise lang.

Das bedeutet, dass das Unternehmen im Fahrzeugbau oft in erhebliche Vorleistungen gehen und gleichsam zum „Kreditgeber“ für den Kunden wird. Liquiditätsengpässe sind in einer solchen Konstruktion die Regel. Da zudem viele Arbeitsplätze mit den Unternehmen im Fahrzeugbau verbunden sind, kommt der wirtschaftlichen gesunden Entwicklung der einzelnen Unternehmen auch eine arbeitsmarkt- und sozialpolitische Bedeutung zu. Eine gesunde Unternehmensführung liegt daher längst nicht mehr nur im Interesse des Unternehmens.

Factoring fördert die gesunde Unternehmensentwicklung

Factoring kann wesentlich zu einer gesunden Unternehmensentwicklung beitragen, denn im Kern beruht das Factoring darauf, dass das Fahrzeugbau-Unternehmen seine Forderung gegenüber den Kunden verkauft. Wenige Tage nach Rechungsstellung überweist das Factoringinstitut den fälligen Rechnungsbetrag abzüglich eines vorab festgelegten Abschlages. Das Unternehmen im Fahrzeugbau wird durch dieses Factoring für seine erbrachten Leistungen schnell bezahlt und kann seine Liquidität erhalten.

Es steht damit genügend Geld zur Verfügung, um offene Forderungen gegenüber Dritten zu begleichen und Skonti und Rabatte zu nutzen. Zugleich verbessert sich durch die schnelle Begleichung der offenen Forderungen auch die Eigenkapitalquote des Unternehmens, was sich wiederum positiv auf die Bilanz auswirkt. Dadurch trägt Factoring dazu bei, dass das Unternehmen nach den Kriterien von Basel II besser bewertet wird: Zukünftige Investitionen, die gerade im Fahrzeugbau für den wirtschaftlichen Erfolg existenziell sind, lassen sich zu besseren Konditionen realisieren.

Factoring und Forderungsmanagement

Factoring ermöglicht nicht nur, dass die Forderungen schell beglichen werden. Zugleich kann das Unternehmen im Fahrzeugbau den Dienstleister mit dem Forderungsmanagement, dem Mahn- und dem Inkassowesen beauftragen. In diesem Falle verwaltet das Factoringinstitut die Forderung und entlastet so vor allem mittelständische Unternehmen vom großen Verwaltungsaufwand, der mit dem Eintreiben offener Forderungen einhergehen kann. Schließlich ist es möglich, beim Factoringinstitut auch die Möglichkeit zu versichern, dass die Forderung ausfällt. Das Risiko eines zahlungsunfähigen Kunden geht damit auf das Factoringinstitut über.

Kontaktdaten
Ansprechpartner: Benjamin Bohrmann
Tel: 0 72 46 - 308 170
Fax: 0 72 46 - 308 1709
info@factoring-mittelstand.de