Servicetelefon: 07246 - 308170

Forderungsankauf für Unternehmen

Forderungsankauf, Erklärung und Definition. 2 Hände mit GeldDer Forderungsankauf ist die Grundleistung des Factorings, Unternehmen erhalten so direkte Finanzmittel und machen sich unabhängig von langen Zahlungszielen der eigenen Debitoren (Kunden). Im Rahmen eines vorher ausgehandelten Factoring-Vertrages wird der Ankauf der Forderungen festgelegt. In aller Regel erhalten Unternehmen nach den Forderungsankauf ca. 80-90% des Rechnungsbetrages direkt ausgezahlt.

17.500 Firmen nutzen erfolgreich den Forderungsankauf

Sollte eine Rechnung mal nicht von Ihren Kunden bezahlt werden, sind Sie gegen den Forderungsausfall zu 100% abgesichert. Der Forderungsankauf, auch Factoring genannt, ist eine gängige Finanzierung des Umlaufvermögens für mittelständische Unternehmen. Diese Finanzierung wird mittlerweile von ca. 17.500 Unternehmen in Deutschland erfolgreich eingesetzt. Das Debitorenmanagement mit dem Mahn- und Inkassowesen wird bei der Variante „Full Service Factoring“ nachhaltig entlastet. Die Mitarbeiter können sich wieder um wichtige Dinge im Unternehmen kümmern, das lästige Nachtelefonieren bei unbezahlten Rechnungen hat ein Ende. Auch der Forderungsverkauf gehört zu einer alternativen Finanzierung des Unternehmens.

Vorteile beim Ankauf von Forderungen

  • Gewährung längerer Zahlungsziele
  • Skontierung im Einkauf
  • Wegfall Wertberichtigung
  • Verbesserung Kreditkosten und Ausfallabsicherung
  • Konzentration auf Kernkompetenzen
  • Verbesserung organisatorischer Abläufe
  • Wegfall lästiger “Mahn-Gespräche”

Bitte beachten Sie folgendes: Beim Forderungsankauf muss die der Forderung zugrunde liegende Ware oder Dienstleistung vollständig und einredefrei erbracht sein. Überfällige Forderungen können durch unsere Partner nicht mehr angekauft werden.

Kontaktdaten
Ansprechpartner: Benjamin Bohrmann
Tel: 0 72 46 - 308 170
Fax: 0 72 46 - 308 1709
info@factoring-mittelstand.de