Servicetelefon: 07246 - 308170

Für wen eignet sich Factoring?

Lange Zahlungsziele, hohe Außenstände und eine überforderte Debitorenbuchhalten, es gibt viele Merkmale, wann Sie sich Gedanken über Factoring machen sollten. Durch Factoring werden offene Forderungen abgebaut, Liquidität zugeführt und die Buchhaltung entlastet.

Factoring bedeutet Liquidität für den Mittelstand

Bereits in den letzten Jahren verzeichnete das Factoring (Forderungsverkauf) bei mittelständischen Firmen einen stetigen Aufwärtstrend. Grund hierfür ist die weiterhin zunehmende restriktive Kreditvergabe vieler Banken, die dem Unternehmer veranlasst, effektive Finanzierungs-Alternativen für sein Unternehmen zu suchen. Auch gerade aufgrund der schlechten Zahlungsmoral und steigenden Forderungsausfällen ist Factoring ein zeitgemäßes Instrument für eine weitblickende sowie wirkungsvolle Unternehmensfinanzierung.

Für welche Unternehmen macht Factoring Sinn?

  • Factoring ist für Unternehmen geeignet, deren Forderungen einredefrei und vollständig erbracht sind
  • Bei langen Forderungslaufzeiten ist Factoring ebenfalls sinnvoll, das Warten auf Bezahlung der Rechnung hat so ein Ende
  • Unternehmen, die vermehrt unter dem Druck von Basel II stehen, können ihre Kapitalressourcen deutlich erhöhen
  • Für Unternehmen mit starkem Wachstum, sowie schnell steigenden oder stark schwankenden Umsätzen, da hier die umsatzkongruente Finanzierung besondere Relevanz hat
  • Unternehmen, die zu einem Stichtag (Quartalsende, Bilanzstichtag) mit der durch den Verkauf der Forderungen enstandenen Liquidität eine höhere Eigenkapitalquote nachweisen möchten
  • Factoring ist auch für Unternehmen wichtig, die sehr stark von einzelnen Debitoren und deren Zahlungsverhalten abhängig sind
Kontaktdaten
Ansprechpartner: Benjamin Bohrmann
Tel: 0 72 46 - 308 170
Fax: 0 72 46 - 308 1709
info@factoring-mittelstand.de